Social Trading mit wikifolio.com

Am 24.09.2012 startete der Blog und ist nunmehr fast 3 Monate alt. Da ich am 24.12.2012 sicher andere Aufgaben habe, folgt heute ein kleiner Ausblick auf 2013. Was könnt ihr als Leser erwarten, was ändert sich.
Vorab danke ich allen Lesern ganz herzlich für das positive Feedback auf mein kleines „startup“.  Es zeigt, dass das Thema Social Trading zunehmend an Interesse in breiten Traderschichten gewinnt. Egal ab Einsteiger, Fortgeschrittener oder Profi – jeder kann auf seine Art Vorteile ziehen und von den Erfahrungen anderer nur gewinnen, und wenn es auch nur darum geht, Fehler zu vermeiden, die andere teuer bezahlt haben.
Solange die Lernkurve mit dem Konto einhergeht, ist alles im Lot. Das niedliche Pelztier mit den Tatzen sollte jedenfalls stets aus dem eigenen Depot verbannt werde. Womit wir den Bogen geschlagen haben…:-)

Ich persönlich gehe davon aus, dass 2013 ein Jahr des Bären wird. Ehe es soweit ist, werden sicher noch einige Bullen in den Markt gelockt und auch einige Permabären scalpiert. Die Börse geht immer ! den Weg des größten Schmerzes. In Zahlen ausgedrückt: Dax über 7.800 und unter 5.000, Euro über 1.40 und unter 1.20.

Entsprechend meiner persönlichen Einschätzung für 2013 gehe ich davon aus, dass es bei den Social Trading Plattformen einen signifikanten Wechsel der Favoriten geben wird. Die Mehrzahl der Guru Trader, Top Trader, Signal Provider etc. waren im Bullenmarkt der letzten Jahre aktiv und haben leider bewiesen, dass sie auf Dauer nicht in der Lage waren, bärishe Marktphasen ohne einen erheblichen Drawdown zu überstehen. Andererseits haben viele Bären versucht, gerade die Aktienindizes zu shorten und waren bisher immer zu früh dran. Als Investor bei eToro, ayondo oder zulutrade sollte man also eine sehr kritische Auswahl der Trader treffen und im Zweifel die Positionsgrößen reduzieren. 2013 wird die Spreu vom Weizen trennen. Bei den Plattformen geht der Trend  hinsichtlich der Signalanbieter  auch langsam Richtung Real-Money-Konto. Nach eToro,  Currensee und FXSTAT akzeptiert auch United Signals nur verifizierte Realkonten. Man kann dazu geteilter Meinung sein aber Fakt ist, ein Demotrader handelt in den meisten Fällen anders als ein Real-Money-Trader. Der Faktor Psyche und Verlust ist bei beiden grundverschieden. Die Ergebnisse auf ayondo stehen dafür beispielhaft.

Hier zeigt sich jedoch die Klasse der Top Trader. Viele von den „hidden Champions“ handeln tatsächlich erfolgreich  eigene Konten seit mehreren Jahren am Markt und haben inzwischen auch die Attraktivität von ayondo & co. für sich entdeckt. Von diesen Tradern werden in 2013 einige die Traderschaft bei ayondo bereichern und den ca. 40.000 Usern neue Tradingalternativen bieten.

Was bedeutet dies nun für den Blog:

Verstärktes „Traderscreening“  bei ayondo, eToro und zulutrade

Neben dem eToro –Livedepot wird es ein ayondo-Livedepot geben. Im Jahresverlauf 2013 wird ein zulutrade-Livedepot folgen. Dem Leser bieten sich dann 3 Livedepots auf unterschiedlichen Plattformen mit unterschiedlicher Ausrichtung.
Getreu dem Motto:  Sehen – Folgen – Kopieren kann der Leser seine Schlüsse ziehen und daraus lernen. Wenn es dann zu erfolgreichem Handeln führt, umso besser.

Die Homepage von Trading der Besten wird komplettiert und mit einem wöchentlichen Newsletter bereichert.

Der Blog richtet eine Tradingarea unter Nutzung der Module von TradingView.com  ein, der Handelsvorschläge sowohl zu einzelnen Märkten, als auch für Kopierer zu Guru Tradern oder Top Tradern unterbreitet.

Bei Bedarf wird ein Forum für Trader und Kopierer auf der Homepage eingerichtet, in dem Erfahrungen ausgetauscht und Handelsanregungen gegeben werden können.

2013 wird ein spannendes Jahr. Ich freue mich darauf und hoffe, das ihr als Leser einen Mehrwert auf diesen Seiten finden könnt. In diesem Sinne,

good trades vom Alois

Wer rechtzeitig in 2013 bei ayondo dabei sein möchte, kann die Tage ja ein Testdepot einrichten. Einfach dem Banner folgen und los 😉

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen