Social Trading mit wikifolio.com

978-3-89879-821-1

…für gut befunden !

Ende der 90er/Anfang der 2000er Jahre waren Investmentclubs und Daytradingcenter in Deutschland  in aller Munde, deren Popularität mit dem Tiefenrausch der Aktienmärkte ein jähes Ende fand. Geblieben ist der Wunsch vieler Privatanleger nach Kommunikation und Anlagealternativen zu dem Investmentangebot der Banken- und Fondsindustrie. Die rasende Entwicklung der sozialen Medien im Internet förderte den weltweiten Austausch Gleichgesinnter, Niedrigzinsen und enttäuschende Renditen der sogenannten Profis waren Katalysator für eine neue Form der Geldanlage, die man heute als Social Trading bezeichnet .

Auf 200 Seiten widmet sich Andreas Braun in dem am 14.08.2013 im Finanzbuchverlag erschienenen Buch diesem Thema in allen seinen derzeit vielseitigen Facetten. Informativ, kurzweilig und vor allem hochaktuell erhält der Leser nicht nur einen Überblick über die wichtigsten Anbieter und Finanzprodukte, sondern führt den Leser über einen kleinen historischen Abriss in die Welt des Social Web ein, unterstützt mit Checklisten und einem persönlichen Fazit die Orientierung für interessierte Investoren und zieht dem potentiellen Anleger bereits auf den ersten Seiten den Zahn. Hohe Performance-Werte gibt es in aller Regel nur um den Preis eines hohen Risikos.

Folgerichtig widmet sich der Autor bereits in den ersten Kapiteln den „Leitplanken fürs Risikomanagement“. Fachbegriffe werden auch für Einsteiger nachvollziehbar erläutert, ohne zum Mathematiker zu werden.

Im Mittelpunkt des Buches steht das Thema Social Trading in der Praxis. Die vorgestellten Alternativen erläutern jeweils das Geschäftsmodell, erfahren eine Bewertung des Autors und geben dem Leser eine Checkliste an die Hand. Zu den besprochenen Anbietern, die bereits im Untertitel eine gewisse Wertung erfahren, gehören sogenannte Mirrortrading- oder Copytrading – Plattformen wie

  • Covestor (Der private Investment-Manager),
  • Currensee (ausgewählte Devisen-Profis) ,
  • Ayondo (Karriereleiter für Trader),
  • Etoro (Social Trading als Marktplatz) und  
  • Zulutrade (Globales Millionenspiel)

als auch die Zertifikateanbieter

  • United Signals (Experten handverlesen) und
  • Wikifolio  (Der Trader als Zertifikat)

Informationen zur Empfehlungscommunity Sharewise  und der Fondsplattform Moneymeets runden neben einem kleinen Crashkurs zu CFD’s, das Kapitel ab.

Besonders lesenswert, da auch recht amüsant geschrieben, ist der Selbstversuch des Autors als Trader auf ayondo. Andreas Braun zeigt hier, dass er nicht nur einen hilfreichen Wegweiser aus der Sicht des kritischen Betrachters dem Leser an die Hand gibt, sondern er lässt diesen auch die andere Seite, die des Signalanbieters mit allen Vor- und Nachteilen erleben.

Es folgen Tips zur Auswahl der Broker, Trader und rechtliche Besonderheiten.

Ein weiteres Kapitel wendet sich an die eher klassischen Investoren unter den Lesern und stellt die derzeitigen Fondsvarianten des Social Trading vor.

  • Investtor Mitmachfonds
  • Sharewise Communityfonds
  • Sentix Fonds 1
  • Intelligent Recommendations Fonds

Kritisch hinterfragt Andreas Braun Geschäftsmodelle und Vergütungsstrukturen im Kapitel „Social Trading als Geschäft“ und empfiehlt als Bausteine einer fairen Vergütung der Signalanbieter eine ausgewogene Mischung von Spreadanhebung, Grund- und Erfolgsgebühr. Für Social Trading Portale, die ihre Händler weitestgehend umsatzorientiert entlohnen, bleibe die Qualitätskontrolle daher vorrangig.

In 10 Thesen zur Zukunft des Social Trading gibt Andreas Braun abschließend seine Sicht wider, wobei man ihm hier mit Sicherheit nicht widersprechen kann:

„Die Menschen werden, so viel ist sicher, in Zukunft noch viel stärker als jetzt das soziale Netz in Anspruch nehmen – auch als Investoren.“

Fazit: absolut lesenwert, sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene

Wer das Buch gewinnen möchte, einfach an dem kleinen Blogevent bis 30.09.2013 teilnehmen 🙂

 

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen