Social Trading mit wikifolio.com

Mit ayondo 3.0 legt der Social Trading Anbieter aus Frankfurt a.M. die Messlatte für Signalanbieter zukünftig höher. Im Mittelpunkt steht der Kunde, der Follower. Ihm wird alles untergeordnet. Dazu gehört in erster Linie, eine Top – Leistung anzubieten, die die Follower natürlich so lange wie möglich an die Plattform und deren Möglichkeiten bindet.

Bei ayondo hat ein Top Trader zukünftig 3 Handelsplattformen zur Auswahl

  •  ayondo Handelsplattform
  • ayondomarkets mit TradeHub
  • Metatraderkonten wie bisher

 

ayondomarkets

Was ändert sich bei der Zertifizierung ?

Bisher waren in 90 Tagen eine Performance von 1 % bei einem maximalen Drawdown von 25 % erforderlich. Schaffte ein Trader diese Ziele nicht, konnte er jederzeit die Zertifizierung neu starten. Als zertifizierter Top Trader lockten dann 3 $ je folgenden Lot bei Gewinntrades oder 1 $ je folgenden Lot bei Verlusttrades. Die Finanzierung erfolgte aus dem Spread der gehandelten Instrumente.

Die Vergangenheit zeigte, dass leider einige Trader nach Anfangserfolgen und einer beeindruckenden Gefolgschaft mit dem finanziellen Erfolg nicht umgehen konnten. Drawdownphasen treffen jeden Trader einmal. Die Frage ist, haben sie die Stärke, diese zu überwinden und können sie dauerhaft bei angemessenem Risiko erfolgreich handeln. Die bisherigen Stars aus 2009, 2010, 2011 und 2012 hatten zumeist eine recht kurze Karriere. Die berühmt-berüchtigten Tannenbaumtrader… Da die Masse der Follower aber offenbar so tickt, den Besten der Besten der Besten mit mal fix 100 % in 5 Wochen nachzueifern und damit natürlich auch bei anderen Tradern ein gewisser Zwang entsteht, selbst offensiver zu handeln, um mehr Follower auf sich ziehen, stellt sich die Frage, wie kann eine derartige Plattform auf Dauer erfolgreich sein, ohne reihenweise Konten schrotten zu lassen ?

Die Antwort gibt ayondo mit ayondo 3.0 eindrucksvoll.

  • Die Regeln sind härter
  • Es entscheidet zukünftig nicht nur Performance und Drawdown, auch Volatilität ist ein Maßstab
  • Der Fokus liegt auf Kontinuität und verantwortungsbewußtem Trading
  • Der Top Trader hat 4 Level zu überwinden, um das höchste Level 5 zu erreichen.
  • Die Vergütung wird an das erreichte Level angepaßt
  • Auf die besten Trader im Level 5 wird zukünftig ein Finanzprodukt als Indexzertifikat aufgelegt, mit entsprechender zusätzlicher  Performancefee für die Trader

Aber das Beste ist, ayondo läßt seine Besten nicht allein. Hier wird es im Jahresverlauf entsprechende Angebote geben, die Trader aktiv zu unterstützen, um mehr Qualität zu erreichen.

Es gibt auch eine schlechte Nachricht…für Tannenbaumtrader und Zocker…:
Ja ihr könnt bei ayondo weiterhin euren Erfolg suchen, aber seid vorsichtig. Ist ein Level erreicht, gilt es dieses zu verteidigen und zu bestätigen. Ist jedoch Mark T nicht Dein Freund und Du überschreitest die entsprechenden Risikokriterien, dann geht es eine Stufe nach Süden. Das Traurige daran für Dich ist…Du kommst nicht wieder hoch.

Nun, diese Konsequenz ist sicher Ansichtssache – denn im Mittelpunkt steht der Follower und – die Besten der Besten der Besten …heißen ja auch Top Trader 😉

 

Karriere

 

Wie sieht es nun im Detail aus:

Level 1 – Street Trader:

  • 30 Trades in 30 Tagen
  • max. DD 25 %
  • 1% Performance
  • Vergütung: 1 $ je folgendem Lot

Level 2 – Advanced Trader

  • 60 Trades in 60 Tagen
  • max. DD 25 %
  • 2% Performance
  • Vergütung: 2 $ je folgendem Lot

Level 3 – Professional

  • 90 Trades in 90 Tagen
  • max DD 20 %
  • max. Volatilität 20%
  • 4 % Performance
  • Vergütung: 3 $ je folgendem Lot

Level 4 – Risk Adjusted

  • 180 Trades in 180 Tagen
  • Max DD 15 %
  • Max. Volatilität 15 %
  • 10% Performance
  • Vergütung: 4 $ je folgendem Lot

Level 5 – Institutional

Du bist Bestandteil des ayondo Index

  • 360 Trades in 360 Tagen
  • max. DD 15 %
  • Max. Volatilität 10 %
  • 8 % Performance jährlich
  • Vergütung: 5 $ je folgendem Lot

 

Für bereits zertifizierte Trader stellt sich nun die Frage: Was passiert mit mir, muss ich mich neu zertifizieren ?

Die Antwort ist: NEIN.

Anhand der bisherigen Leistungen wirst Du in eines der Level eingestuft. Für eine Vielzahl von Tradern gibt es daher finanziell erstmal keine Schlechterstellung, aber die Gefahr…zukünftig ein Level zurückgeschubst zu werden. Also gilt es für alle bestehenden Top Trader, noch verantwortungsbewußter und risikoärmer zu handeln.

Gibt es schon Trader mit der Qualifikation Institutional ?

Ja.

 

Wer also zukünftig eine solide Traderkarriere starten möchte, hat mit ayondo ein sehr gutes Angebot. Trade verantwortungsbewußt und erreiche in 360 Tagen den Olymp bei ayondo ! Du wirst es nicht bereuen.

Interessiert ? Dann melde Dich bei ayondo mit nachfolgendem Link an. Für persönliche Fragen stehen Dir die Mitarbeiter von ayondo auch morgen beim Börsentag in Dresden Rede und Antwort.

Achja…da gibt es noch die Zahl 666 aus dem Topic 😉

Was es damit auf sich hat, erfahrt ihr in Teil 3 …coming soon

 

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen