Social Trading mit wikifolio.com

Der Jahreswechsel ist oft Gelegenheit, das Erreichte zu analysieren und Schlussfolgerungen für das
neue Jahr zu ziehen. Viele Analysten übertreffen sich aktuell auch wieder mit dem Blick in die Glaskugel.
Was macht der DAX oder Index XY im neuen Jahr. Sicher ist nur eines – es wird auch 2015 Bewegung geben…

Wer die Amplituden der Indizes nicht selbst reiten möchte, dem kann ein kleines persönliches Hedgefund Team helfen.
Investieren Sie in Köpfe und stellen Sie sich ihr Kompetenzteam zusammen.

Was war, und was wäre wenn ?

Was gewesen ist, läßt sich recht einfach an den Historien der Finanzprofis ablesen. Wie auch im letzten Jahr nehmen wir hier den Barclay Hedge Fund Index als Maßstab.

Die Finanzjongleure des großen Geldes konnten im abgelaufenen Jahr 2014 einen durchschnittlichen Gewinn von 3,68 % erzielen.

Barclay Hedge Fund

3,68 % ist immerhin eine Outperformance zu einem Einzelindex wie dem Deutschen Aktienindex DAX,
der das Jahr mit 2,65 % beendete.

Wie hätte nun ein „Social Trading Hedge Fund“ a’la ayondo oder wikifolio, also eine Nußschale im Vergleich zu den dicken Tankern in 2014 rentiert ?

Wie sagt man so schön – zu Demonstrationszwecken habe ich ein Portfolio der bereits Anfang 2014 hochkapitalisierten und populären wikifolios gewählt.

  • Umbrella
  • Euro am Sonntag spekulativ
  • Dividende & Eigenkapital
  • Antizyklische Chancen
  • Börse Online Nebenwerte

Ein per 01.01.2014 gleichgewichtetes Depot dieser 5 wikifolios hätte den Anleger mit gut 22 % per Jahresultimo erfreut.

Mit meinem kleinen Referenzdepot bei ayondo, welches ebenfalls 5 Tradingstratgien folgt, war in 2014 ein Gewinn von gut 5 % drin, also immer noch besser, als die oben genannte Vergleichsmarke von 2,6 – 3,7 % .

Da derartige Vergleiche natürlich immer Anlass für Widerspruch geben weise ich darauf hin, logischerweise kann man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen, aber:

  • setzen Sie sich realistische Anlageziele
  • nutzen Sie die Kompetenz erfahrener und kluger Finanzexperten
  • nutzen Sie die Wendigkeit und Schnelligkeit der „Nußschalen“ und steuern Sie ihre Crew zum Erfolg.

Wenn der Bootsmann oder Smutje nicht mehr spurt, schmeissen Sie ihn von Board und heuern den nächsten an…

Das wichtigste jedoch – Sie bleiben der Boss, der Kapitän, der die Crew verantwortet.
Denn letztendlich schießt nicht die Crew den Bock, sondern immer der Kapitän…

Bleiben Sie ehrlich zu sich und ihren Anlageentscheidungen.

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen