Social Trading mit wikifolio.com

In der kommenden Woche gibt es die seltene Gelegenheit, einige wichtige Player von Social Trading und Social Investing geballt zu erleben.

Den Auftakt macht am

Montag: ayondo mit Tom Neske und dem Ausblick auf Termine der Woche

Dienstag können sich Interessenten in das Webinar bei eToro einklinken und im Anschluss sofort Stefan Greunz von wikifolio bei Michael Voigt erleben.

Mittwoch gibt es dann wieder SauRiß bei ayondo, gefolgt von einem interessanten

Donnerstag mit einer Vermögensverwalterstrategie bei wikifolio und dem Real Money Trader Webinar mit Tom Neske von ayondo. 

Freitag können sich dann interessierte Trader bei der Innovation des Jahres informieren. Wie ist das mit den Darwins und welche Möglichkeiten hat ein Trader auf Darwinex. Juan Colon steht Rede und Antwort.

Einige Angebote richten sich in erster Linie an Trader, so u.a. das Webinar mit Michael Voigt, Tom Neske und Juan Colon.

Ich selbst habe am Donnerstag auch mal wieder ein Seminar besucht. ETX Capital lud nach Berlin zum Seminar mit Oliver Bossmann ein. Ein sehr informativer und unterhaltsamer Abend. Leider war die Zeit für den Referenten etwas knapp bemessen. Daran wird man sicher demnächst arbeiten. Was lag also näher, im Talk danach das Thema zu vertiefen und auch über das eine oder andere Ereignis der letzten Tage zu schwatzen – hidden Champions, Trade Champions, Social Trader.

Fazit u.a. Social Trading bietet Tradern eine Vielzahl von Möglichkeiten, Reputation und zusätzlich Einkommen zu generieren, vorausgesetzt man hält die Pferde im Zaum und läßt den Erfolg auf sich zukommen. Public Trading hat auch so seine Tücken. Auch sehr schön zu sehen bei der nun eingestellten Veranstaltung von inveus. Das Ende der in den letzten Wochen von Trading-Stars moderierten Veranstaltung ist schon etwas traurig, wirft sie doch ein nicht sehr rühmliches Licht auf jene, die im Auge des Betrachters häufig mit Vorschusslorbeeren überhäuft werden. Anspruch und Wirklichkeit klaffen da eben auch mal auseinander, egal, wie man es hinterher verkauft. Das Resümee des Veranstalters Uwe Schubert des Traderwettbewerbes war dann auch mehr als ernüchternd, wenn nicht resignierend.

tsfazit

Screenshot: http://www.inveus.com/tradechampion.html

Mal abgesehen von den Geburtsfehlern des Wettbewerbskonzeptes ( Startkapital verzehnfachen) wirft es doch ein Licht auf die Branche, die Macher und natürlich deren Konsumenten. Ohne Kick läuft offenbar kaum etwas, damit die Masse folgt und das „Produkt“ (Strategie, Börsenbriefe, Webinare, Seminare etc.) kauft. Das ist soweit auch okay, wenn jeder die Regeln des Spiels kennt und mit den Folgen leben kann. Die Masse aber verdrängt dies oft oder nimmt es schlicht nicht zur Kenntnis.

Gehypte Wettbewerbe, egal von welchem Veranstalter sind zwar manchmal ganz lustig  und ein Umsatzturbo der Beteiligten nicht ausgeschlossen, die Frage ist jedoch – was bleibt. Begeisterung oder doch eher Ernüchterung beim Publikum ? Wenn die Ernüchterung dann in Desinteresse umschlägt ist leider keinem geholfen. Der Kunde ist verloren und die Branche muss wieder massiv Kohle in Marketingkampagnen buttern – um die nächsten Schäfchen auf die Weide zu holen…

Was haben der verpuffte Wettbewerb nun mit Social Trading zu tun. Nun – der Gewinner ist ein Social Trader u.a. auf wikifolio. An dieser Stelle auch noch mal Glückwunsch für eine Klasse Leistung an Matthias.

In der Ruhe liegt die Kraft (den zweiten Halbsatz verkneif ich mir aus Jugendschutzgründen) – und mit dieser Ruhe und Gelassenheit sind hervorragende Ergebnisse erzielbar. Eine Vielzahl von wikifolios stellt dies regelmäßig unter Beweis und auch bei ayondo zahlt sich Beständigkeit und verantwortungsvoller Handel auf Dauer aus.

In diesem Sinne, klickt euch in die Webinare der Woche. Sicher gibt es einige interessante Anregungen.

Wer neben den etablierten Plattformen eine weitere Einkommensquelle als Social Trader sucht – in der kommenden Woche gibt es einen Artikel zu einem brandneuen Angebot!

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen