Social Trading mit wikifolio.com

Heute Nacht hat man den Schalter umgelegt – ayondo hat seinem Internetauftritt einen Relaunch gegönnt. Kunden des Brokers ayondomarkets und der Social Trading Plattform ayondo können sich nun zielgerichteter über die Dienstleistungen in einem überarbeiteten Design informieren.

Loggt man sich als Follower auf der Plattform ein, so richten sich die Blicke nun zuerst auf ein kleines Ranking und einige hilfreiche Textbeiträge und Ankündigungen. Die Menüführung ist übersichtlicher und zielgerichteter als zuvor.

startfollower

Ein Blick in unser aktuelles Depot weist inhaltlich keine wesentlichen Änderungen auf.

Depotzauber310816

Beim Klick in die Profilseiten der verfolgten Top Trader offenbaren sich rein inhaltlich auch keine wesentlichen Änderungen – bis auf eine: der Risiko Score

Rein optisch macht die Seite einen sehr gefälligen Eindruck und spricht zumindest mich sehr gut an.

profilseite

ayondo hat seinen Nutzern nun auch in der Menüführung eine Seite mit „Quick Tips“ gegönnt. Hier kann man sich sehr schnell zu den Features Loss Protection, Portfolio und Risk Score informieren.

QuickTips

Wer eine geführte „Wanderung“ durch die neue Website erleben möchte, dem sei nochmals das heutige Webinar empfohlen.

Abgesehen von grafischen Änderungen und einer verbesserten Benutzerführung sind aktuell folgende Neuerungen feststellbar:

  • Einführung eines Risiko Score, der die Trader in 3 Risikogruppen einteilt und dem Follower so ein Hilfsmittel zur ausgewogeneren Portfoliozusammenstellung gibt.
  • Anhebung der MIndesteinzahlung für Follower von 100 Euro auf 1.000 Euro
  • Einführung spreadbasierter Vergütung für Top Trader
  • Kappung der Vergütung für Virtual Money Trader auf die Hälfte der Real Money Trader

Auch wenn ich mir hier wohl nicht nur Zustimmung einfange – die Anhebung der Mindesteinzahlung von 100 auf 1.000 Euro halte ich für zeitgemäß und richtig. Alle wesentlichen Mitbewerber im Copy- und Mirrortrading wie z.B. myfxbook, SignalTrader, MirrorTrader oder auch United Signals fangen erst bei 1.000 Euro bzw. Dollar an oder haben noch höhere Eintrittsbarrieren. Auch wer bei eToro oder ZuluTrade ein vernünftiges Kopiererdepot aufstellen will, sollte über eine Größenordnung unterhalb von 1.000 Euro gar nicht erst nachdenken. Von daher ist der Schritt von ayondo begrüssenswert. Vielleicht denkt der eine oder andere Follower zukünftig auch etwas öfters über sein Portfolio nach, wenn nicht nur ein „Taschengeld“ im Feuer steht.

Was leider noch fehlt…aber auch hier sind wir geduldig – Follow the Follower. Warten wir es also ab.

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen