Es gab Zeiten, da segelte unter der Flagge von Social Trading auch ein Unternehmen wie United Signals aus Frankfurt a.M. neben den blauen Wettbewerbern von ayondo. Dies scheint lange her. Noch im April 2015 setzte sich bei der Invest in Stuttgart CEO Daniel Schäfer auf die Bühne zur Podiumdiskussion mit ayondo, eToro und wikifolio. An die Veranstaltung kann ich mich noch gut erinnern, zumal sich Daniel Schäfer stets bemühte, die Dienstleistungen von United Signals unter dem Stichwort Social Asset Management eher als exklusive Variante zu preisen. Schaut man sich nun auf der Plattform um, ist von der Verwandschaft unter dem Schlagwort Social Trading nicht viel übrig geblieben.

United Signals 2015

In 2015 präsentierte sich das Leaderboard mit Portfoliogenerator noch so:

Screenshot United Signals 2015

United Signals 2018

In 2018 sieht es nun so aus:

Allein die Menüführung läßt sofort auf wesentliche Änderungen schließen. Nunmehr gibt es nur einen ersten Blick für aktive Anlagestratgien in 3 Risikoklassen und für gemanagte iShares ETF Portfolios. Die Anzahl aktiver Händlerstrategien reduziert sich auf eine Handvoll…

Screenshot United Signals konservativ

Screenshot United Signals ausgewogen

Screenshot United Signals dynamisch

Abschied vom Social Trading

Unverkennbar hat sich United Signals vom Experiment Social Trading/ Copy Trading weitestgehend verabschiedet. Nach den Erfahrungen mit den angebotenen Strategien der Finanzexperten, dem Zertifikategau vor einigen Jahren und sicher auch der Resonanz von potentiellen Investoren im Wettbewerb mit ayondo, wikifolio oder eToro, scheint dies auch logisch. Was auf den etablierten CFD Plattformen zu beobachten ist, wird auch bei United Signals deutlich.

Die Halbwertszeit der Strategien der Finanzexperten ist eher kurz…

Das Unternehmen agiert inzwischen mehr als Dienstleister für Banken, Vermögensverwalter und professionelle Finanzdienstleister und vermarktet u.a. die Technologieplattform als White Label. Ausserdem sucht man Erfolg in der Vermarktung von ETF Portfolios…nun denn, da sind sie ja auch ganz alleine…

Was bleibt von United Signals aus Sicht des Social Trading ?

Es gibt zumindest einen Signalanbieter, der sich fest in die Tischkante gebissen hat und dessen Strategie seit 2013 verfügbar ist.

Eckhard Müller ist der Methusalem der privaten Strategieanbieter auf United Signals. Seine Handelssignale unter dem Motto Wachstum jetzt sind die einzig verbliebene Strategie aus den Anfangsjahren. An dieser Stelle kann ich also nur sagen…Halte durch Eckhard

Fazit United Signals 2018: Bildet euch selbst ein Urteil

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen