Social Trading mit wikifolio.com

beratung In den letzten Tagen erhielt ich einige Emails von Lesern diesen Blogs, die mir einerseits Lob zollten, mich in dem eingeschlagenen Weg bestärkten, andererseits aber auch mehr Hilfe bei der Suche  nach dem richtigen Anbieter und… „richtigen Trader“ erwarten.

Einige Anregungen werde ich aufnehmen, da ich sie selbst schon seit einiger Zeit auf der Agenda habe, andere kann und will ich aber nicht umsetzen. Die Gründe möchte ich kurz darlegen.

Mit diesem Blog soll euch eine Orientierung gegeben werden, was sich im Bereich Social Trading tut, welche Player am Markt sind und welche Möglichkeiten man als Trader und Follower hat. Da sich der Blog finanziell inzwischen trägt, kann  ich es mir auch erlauben,  diverse „Dienstfahrten“ in unserem schönen Lande zu unternehmen, um vor Ort Neuigkeiten bei Veranstaltungen aufzunehmen und möglichst zeitnah hier zu publizieren. Das Interesse an Social Trading ist sehr groß und wächst kontinuierlich, Sicher sind die Erwartungshaltungen sehr unterschiedlich. Investoren, Follower möchten lohnenswerte Alternativen kennenlernen, Trader die eine oder andere Anregung bekommen, wo und wie man Zusatzeinkommen generieren kann. Allem gerecht zu werden ist nicht immer einfach, da es vor allem gilt, den eigenen Faulpelz zu überwinden und kontinuierlich Content zur Verfügung zu stellen.

Inhaltlich werde ich insbesondere die Nachfrage von Einsteigern berücksichtigen und demnächst einen  kleinen Guide for Beginners zur Verfügung stellen. Dies könnt ihr euch als Ebook kostenfrei downloaden.  Thematisch werden alle relevanten Plattformen von a wie ayondo bis z wie ZuluTrade mit einem Überblick vertreten sein. Trader werden einen Leitfaden bekommen, was wo wie zu verdienen ist und welche Hürden genommen werden müssen.  Auch ein paar Kurzvideos sind in Vorbereitung. Ich hoffe, das wird das Informationsbedürfnis einigermaßen befriedigen.

 Was ich aber nicht machen kann und will – ich kann euch nicht sagen, wen ihr kopieren müsst, um erfolgreich zu sein.

Erstens habe ich damit selbst so meine Probleme 😉 siehe auch meine Historie bei eToro, ayondo oder ZuluTrade, die allen Lesern hier zur Verfügung steht und

zweitens darf ich das ganz einfach nicht !

Ich bitte, das zu respektieren. Als Blogger im Finanzmarkt bewegt man sich auf einem Seil, von dem man fix heruntergepustet werden kann, und zwar aus einer Richtung, von der man es nicht vermuten würde. Es mag einige im Universum der Forex- und CFD-Marketer geben, die sich darum nicht kümmern, entweder aus Ignoranz, oder weil sie es nicht besser wissen. Dazu gehören in meinen Augen auch unlizensierte Anbieter von Tradingservices, Signaldiensten u.ä.  Wo kein Kläger, da kein Richter…so ein alter Spruch, aber wenn einmal ein Kläger…dann will ich nicht der Beklagte sein 😉

Was ich hier darlegen kann sind meine Erfahrungen, und zwar alle mit Echtgeld (logischerweise klein über mehrere Konten verteilt – sozusagen mein Blogkapital) und meine indivduelle Auffassung von Trading und Risikomanagement. Ich kenne weder die „Wagniskapital“größe von interessierten Investoren, noch deren Schmerzgrenze. Deswegen lassen sich auch keine pauschalen Aussagen treffen.

Betrachtet Social Trading als einen Teil eurer Anlagestrategie und nicht als ausschließliches Instrument. Berücksichtigt stets die Risiken und investiert nicht mehr als ihr bereit seid, zu verlieren. Die Instrumentarien, ob Loss Protection bei ayondo, StopLoss bei eToro oder ZuluGuard bei ZuluTrade sollte jeder Follower aktiv nutzen !

Helden kommen und gehen, Trader kommen und gehen…Follower müssen flexibel bleiben und die Möglichkeiten der Diversifizierung, also Risikostreuung nutzen. Nicht nur die Signalanbieter streuen, sondern möglichst auch die Plattformen. Wer das beherzigt, wird mit Social Trading gute Gewinne erzielen. Nur eines mit Sicherheit nicht – reich werden 🙂

Wenn aber der nächste Urlaub dabei rausspringt oder eine Aufmerksamkeit für die Liebsten, ist ja auch schon etwas geholfen. In diesem Sinne, viel Erfolg allen Followern, seid geduldig und vor allem, denkt immer daran – man will nur euer Geld 🙂

P.S. Heute war ich zu Gast beim Zanox Expert Day Finance in Berlin. Interessante Veranstaltung mit interessanten Vorträgen. Einer der Sponsoren war wikifolio.com. Es gab also wieder lecker m&m und die eine oder andere Info. Mehr dazu in Kürze.

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen