Social Trading mit wikifolio.com

Social Trading made in Austria hat einen Namen: wikifolio.com

Die in Zertifikaten verbrieften Anlagestrategien von privaten und institutionellen Tradern sind heute wohl jedem Anleger ein Begriff. Vor 4 Jahren berichtete der Blog hier erstmalig über diese Innovation. Inzwischen hat sich die Marke etabliert und ist auf keinem großen Börsenportal oder bei keinem etablierten Onlinebroker mehr wegzudenken.

Das große Erfolgsgeheimnis von wikifolio.com ist nicht zuletzt die hervorragende Öffentlichkeitsarbeit durch verschiedene Medienkooperationen. Das Team um Andreas Kern und Stefan Greunz hatte hier in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet. Letzter „Coup“ ist die Kooperation mit finanzen.net. Im Blogbeitrag vom 14.10.2016 berichtet Stefan Greunz über die neue Partnerschaft. Neben einer eigenen Partnerseite verantwortet Nikolaos Nicoltsios nun auch einen 14 tätigen Social Trading Report für die Leser des Börsenportals.

Neben wallstreet-online.de und finanztreff.de steht nun ein weiteres großes Portal als Informationsquelle für interessierte Anleger zur Verfügung.

Die Maschine rollt also. Grund genug, auch einmal die Ernsthaftigkeit des eigenen Wikifolios zu hinterfragen.

Meine Erfahrungen der letzten Messen und Stammtische zeigen, wikifolio.com ist nicht nur bei Anlegern, sondern gerade auch bei Tradern eine sehr beliebte Plattform. Ungeachtet dessen, dass die Plattform Nachholbedarf bei der Feinjustierung des Rankings hat und nicht alle Trader mit der Praxis des Zertifikatehandels von Lang & Schwarz, insbesondere bei Hebelprodukten glücklich sind – letztlich verantwortet doch jeder Trader selbst seinen Erfolg oder Mißerfolg. Jammern hilft da nicht viel, eher geduldig ackern…

Nun gibt es das geflügelte Wort eines ehemaligen deutschen Finanzministers, der sich aktuell seinen *** mit diversen Beratungsmandaten vergolden laesst. Hätte, hätte…

Blicken wir also einmal selbstkritisch auf das eigene Blogwiki. Vor knapp 4 Jahren aufgelegt, vor ca. 3 Jahren emittiert, bewegte sich das Depot bis Herbst letzten Jahres  mit einigen Unterbrechungen eher südwärts. Was war der Grund: mangelnde Konzentration auf das Wesentliche…Typischer Fall von Vernachlässigung und Ignoranz. Da nun aber auch Gelder investiert sind, habe ich den Schalter letzten Herbst umgelegt und mir mehr Disziplin geschworen.  In der Rückschau muss ich sagen, Trottel, warum nicht eher…

Das aktuelle Jahr konnte aus meiner Sicht nicht besser laufen. Heute neues Jahreshoch und entspannter Blick auf den Wahlausgang im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten.

successsl

Ob das wikifolio irgendwann mehr Wahrnehmung erfahren wird, keine Ahnung. Letztlich hat man sich diese in den vergangenen Jahren selbst vergeigt. Also gilt es, daraus die Lehren zu ziehen und Leistung vorzulegen, nicht saisonal, sondern beständig. Wir arbeiten dran…

Um auf den Ausgangspunkt zu kommen, für Wahrnehmung setzt wikifolio.com alle Hebel in Bewegung. Aktuellstes Beispiel ist Deutschlands bestes Börsenspiel überhaupt – die Trading Masters. Auch hier engagiert sich wieder wikifolio.com als einer der Premiumpartner. Wer also im April auf der Invest den Hauptpreis überreicht bekommen will, sollte sich mal langsam anmelden.

Ich persönlich schaue mir die Ergebnisse mit Interesse an und widme mich während dessen den für mich wichtigeren Dingen – meinem wikifolio 😉 

Social Trading mit wikifolio.com - Jetzt registrieren!

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen