Social Trading mit wikifolio.com

Es bahnt sich etwas an. Die alte Hertha kann wieder gewinnen, das börsennotierte Elend in schwarz-gelb kann wieder zaubern und lachen und… ich werde wohl meinen Tipp verlieren, zumindest was das ayondo Follower – Rennen in Sachen „Real Money schlägt Demo“ betrifft.

Von oben kommt:

patt

 

Von unten drängt:

hpm

 

Noch wacker hält sich:

fci

 

Alle drei Profile gehören zu den Top 5 der ayondo Trader, die die meisten Follower für sich gewinnen konnten.

Die oberen beiden trennen nunmehr noch gut 50 Follower und dann wäre es geschafft: Der erste Real Money Trader hätte mehr Follower als ein Trader aus einem Demokonto. Soweit so gut.

Unübersehbar ist jedoch der Kampf um den Drawdown bei Trader 1 und 3. Trader 1 ringt noch mit der erworbenen Stufe. Trader 3 hat das Ringen vorerst verloren. Ab heute geht es eine Stufe tiefer, vom Professional Level in das Advanced Level.

Schwierige Zeiten, die sich wahrscheinlich auch wieder an den Followerzahlen festmachen werden. Als interessierter Anleger oder Investor sollte einen diese Entwicklung nicht ganz unberührt lassen.

Stellt sich doch die Frage, halte ich an dem Trader fest und hoffe auf die Wende oder mache ich einen Schnitt und gebe dem Trader eine Auszeit.  Wenn dann noch beides zusammen kommt, also der Trader sowohl mit Performance, als auch mit seiner Karrierestufe zu kämpfen hat, sollte man sehr sensibel bleiben.

Tradingprofil 1 verliert seit 3 Monaten permanent. Tradingprofil 3 verliert zwar auch, kann aber einen Boden bilden.

Was heißt das nun konkret ?

Trader 1 braucht eine Auszeit, Zeit zur Erholung, Reha oder was auch immer. Trader 3 läuft noch auf dem Trainingsplatz und bekommt kurze Einsatzzeiten (Hebel x 0,5).

Lachender Dritter ist aktuell Trader 2 – das Real Money Profil von HPMStefanRisse. Nun profitiert das Profil sicher auch von der Popularität des Händlers und vom Drawdown der Kollegen. Dabei sollte man auch mal ein Auge auf die weniger beachteten Trader werfen.

Beachtung verdient u.a. das Trading Profil von AceTrading.

Der Händler im Institutional Level konzentriert sich auf den US – Markt und handelt häufig Aktien-CFD’s auf die dicken Standardwerte aus Dow und Nasdaq. Mit 41 Followern ist er nach meiner Ansicht in der öffentlichen Wahrnehmung bei ayondo etwas unterrepräsentiert. Die Transaktionshistorie legt außerdem Zeugnis von mangelnder Hyperaktivität ab. AceTrading empfiehlt sich als gute Beimischung für Follower, die ihr Depot mit einem US-affinen Trader ergänzen wollen. Sollte sich der Händler entscheiden, auf Real Money umzusteigen, könnten sicher auch bald dreistellige Followerzahlen winken.

 

 

actpro

ace

 

 

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen