Die Hitze legt sich über Europa und verbreitet eine gewisse Trägheit. Auch die Taktfrequenz der Social Trader hat offenbar in den Schlafmodus geschaltet. Trotzdem ein paar kleine Aufreger der letzten Wochen an dieser Stelle.

ESMA:

Der Countdown läuft. Am Wochenende schalten die meisten CFD Anbieter in den neuen ESMA Modus. Kunden auf ayondo und eToro wurden bereits in den letzten Tagen ausführlich informiert. Bitte beachtet die neuen Marginanforderungen.

ayondo:

Im Einklang mit den neuen Rahmenbedingungen haben die Anbieter ihre AGB’s aktualisiert. Bitte informiert euch dazu auf den Webseiten der Anbieter, u.a. ayondo.

Die ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN – SOCIAL TRADINGKONTO für ayondo Social Trading findet ihr u.a. hier. Die aktualisierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen ersetzen die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit Wirkung vom 29.07.2018 und gelten damit für alle Verträge und Transaktionen.

eToro:

Auch das Social Investment Network eToro informierte bereits 13.06.2018 über die Änderungen, die zum 01.08.2018 wirksam werden. Für Kunden, die sich als Professional klassifizieren wollen, steht folgendes Formular zur Verfügung.

Darwinex:

Die Open Trader Exchange vollzieht den Wechsel getrennt nach MT4 und MT5 Konten. MT5 Konten werden per 01.08.2018 umgestellt. MT4 Konten ereilt es im Verlauf des Wochenendes. Bitte beachtet hierzu die Blogbeiträge von darwinex.

Was gibt es sonst noch zu Social Trading zu berichten?

Bei ayondo halten sich die Top 10 gut im Sattel. Größere Positionswechsel sind nicht zu vermelden. Meine beiden aktuellen persönlichen Favoriten DieDatenbank.de und 1NST31N ziehen weiter ihre Kreise. Positiv bleibt anzumerken, dass auch 2 Profile aus der Social Trading Meisterschaft 2016/2017 weiterhin sehr gut dabei sind. Irmele und Positiv konnten ihren Status bestätigen und bereichern weiterhin das Level 5 der Trader Karriere.

eToro war auch nicht ganz untätig und verkündete die Aufnahme einer weiteren Kryptowährung in den Handel – Cardano. Auch ein neuer CopyFund™ erblickte das Licht der Welt – “SharpTraders”. Dieser bündelt laut eToro Investoren mit einem Risiko Score von 7 bis 2 mit einem hohen Sharp Ratio und signifikanten Zuwächsen.

Etwas aufregender geht es derzeit bei NagaTrader zu. Verfolgt man den Twitter Account von Benjamin Bilski, so kommen einem manchmal die Tränen, abwechselnd vor Lachen oder Weinen. Derzeit schlägt er sich mit diversen Kritiken zum Erlös des NAGA ICO herum. Wer mag, kann sich ja mal in den einschlägigen Boards belesen oder bei Godmode nachlesen.

Ungeachtet dessen hatte NAGA mal wieder einen Relaunch der WebApp auf den Weg gebracht. Für mich persönlich, der seit nun 2 Jahren einen Account auf vormals Swipestox hat, wird es nicht unbedingt besser. Das Angebot ist eindeutig auf mobiles Trading ausgerichtet. Die vormals vorhandenen Desktopversionen sind mehrfach überarbeitet worden, wobei es offenbar auch ein paar Anpassungsprobleme gab. Jedenfalls hatte das System Probleme, meinen Account zu finden, von neu auf alt umzuschalten und die alten Historien sichtbar zu machen. Klickt man sich durch die alte Bestenliste, dann klaffen dort inzwischen große Lücken…wie auch immer. Genug Kohle scheint bei Naga vorhanden zu sein, denn man werkelt fleißig an Internetauftritt und App. Auch der kleine Blechmann CYBO scheint nun angebotsfähig zu sein, denn ihm ist eine eigene Landingpage gewidmet.

In Sachen Kontoklassifizierung hat man scheinbar dazugelernt… Inzwischen gibt es 4 Kontomodelle, von NAGA Nero bis NAGA VIP, Einlagen von 500 bis 50.000 €. Man könnte auch sagen, von Depp bis Edel. Zum Thema NagaCoin, der als Zahlungsmittel im Naga Universum verwandt werden kann, äußere ich mich lieber nicht. Zumindest konnte man damit 50 Mio einsammeln, wo auch immer die jetzt liegen…

Das Vorgesagte natürlich nur meine unmaßgebliche, persönliche Meinung. Was den Erfolg von NAGA Trader betrifft, hier wird man sich messen lassen müssen an den Wettbewerbern eToro und ayondo. In Sachen Marketing legt NAGA schon mal los. Wie dgap am Montag vermeldete, wird NAGA Group AG neuer Exklusivpartner des HSV. Rein sportlich und etwas ketzerisch könnte man meinen, Not und Elend auf dem Platz. Nunja, rein persönliche Meinung. Ich frage mich allerdings, wie ein Unternehmen, das aufsteigen will, sich mit den ehemals Unabsteigbaren verbünden kann. Wollte NAGA nicht erste Liga spielen, zumindest, wenn man so die Statements im Umfeld des Börsengangs in Erinnerung hat?

Sommerloch? Nö, folgt einfach Benjamin Bilski auf Twitter

In diesem Sinne, allen Lesern noch einen heißen, aber hoffentlich schönen Sommer.

P.S. Ich ringe immer noch mit mir, ob ich bei NAGA Markets ein Konto eröffnen soll. Vielleicht nehme ich doch die Nero Version und fahre nach Limassol. Aber Nero…hatte der nicht Rom in Brand gesteckt (komischer Name für einen Kontotyp, hat so einen brenzligen Anstrich)

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen