Social Trading mit wikifolio.com

Kann ich mir nicht verkneifen, aber die Entwicklung um NAGA Group, die Muttergesellschaft von SwipeStox ist eigentlich ein Schenkelklopfer. Einer von vielen der letzten 20 Jahre.
Der Chart spricht Bände und hat viele Vorbilder…ein wunderschöner Tannenbaum.
Erstzeichner und Erstkäufer sind noch gut im Gewinn. Allerdings habe ich da so mein Zweifel, ob dies dauerhaft der Fall sein wird. Die Marktkapitalisierung hatte zwischenzeitlich irrwitzige Züge angenommen und man fragt sich ernsthaft, wer dort zugegriffen hatte.

 

Chart NAGA Group Quelle: wallstreet-online.de

Im übrigen sieht man wieder die üblichen Reflexe in den Diskussionen der Börsenforen. Das Diskussionsforum bei wallstreet-online wurde u.a. durch einen User belebt, der vehement für NAGA trommelte. Man kann es Pusherei nennen, oder auch Blauäugigkeit. Im Zweifel das Zweite…

Dieser User ist wohl seit einem Monat Nutzer der Trading App von SwipeStox und schwärmt wie folgt:

 So, ich habe jetzt mal ein Echtgeld-Konto eröffnet und bin begeistert. Ist echt super gelöst und einfach. Bin schon am Zocken…:-) Die Reaktion, wenn man eine Frage hat, ist auch superschnell und freundlich. Mir gefällt das Unternehmen immer besser. Die Aktien bleiben erst mal für eine Weile liegen.

NAGA Group – mit neuen Ideen an die Börse (Scale) | wallstreet-online.de – Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1256330-41-50/naga-group-ideen-boerse-scale

Kurzer Abstand und mal nachdenken…was hat er eigentlich gesagt?
„Bin schon am Zocken“ 

Soso, das läßt tief blicken. Ich selbst bin jetzt übrigens seit über einem Jahr bei SwipeStox. Damals war das Unternehmen noch in Frankfurt a.M. ansässig. Es gab einige technische Änderungen und die Anwendung glänzt mit einigen Besonderheiten, die es sonst nirgends gibt, z.B. den Trader Radar. Aber hat das alles mit vernünftigem Trading zu tun ? Es ist chic und gut gemacht, das war es aber auch schon.

Schaut man in den Emissionsprospekt, so findet man auf Seite 112 einige Aussagen zu den Einnahmen der HBS-Gruppe aus Kommissionen im IB-Geschäft. Im Rumpfgeschäftsjahr 01.07. – 31.12.2016 vereinnahmte man als Introducing Broker für Hanseatic Brokerhouse Global Markets Ltd. 691.000 Euro. Ist ja eine echte Hausnummer…

Aktuell sind einige Broker an SwipeStox angebunden. Da Hanseatic aber sowieso von NAGA übernommen werden soll, ist es nicht auszuschließen, dass es irgendwann auf eine One-Broker-Lösung hinaus läuft, wie z.B. bei eToro oder ayondo. Mal sehen, was die Hamburger zukünftig zu bieten haben. Die Aktie wird sicher auch zukünftig für Gesprächsstoff sorgen.

Als Lesestoff sollten Investierte den Artikel im Manager Magazin betrachten.

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen