Gesund hin und gesund zurück, so zumindest ein kleines persönliches Fazit, denn andere Referenten und Teilnehmer liegen seit der WoT mit Humini im Bett und müssen erstmal auskurieren.

Über der Messe schwirrte aber neben Grippeviren offenbar auch der kleine böse Unsicherheitsvirus. Nach 10 Jahren Bullenmarkt und BTFD (buy the fu**ing dip) machte sich doch unter den Besuchern etwas Grübeln breit und man war auf der Suche nach Orientierung in diesen hochvolatilen Zeiten. Diese Zeiten gingen offenbar auch nicht spurlos an der Branche vorbei. Gleich 3 große Aussteller glänzten diesmal mit Abwesenheit, u.a. der CFD Marktführer in Deutschland – CMC Markets.

Social Trading und Investing auch wieder Thema zur World of Trading

Dadurch wurde es in der Halle etwas luftiger und einige Stände der Aussteller kamen dadurch besser zur Geltung, wie z.B. der neue Stand von ayondo.

Messestand ayondo WoT 2018

Die Social Trading Plattform aus Frankfurt a.M. hatte sich diesmal prominente Verstärkung für Standgespräche und Bühnenprogramm geholt. Seit Jahresbeginn bereichert das Strategieprofil von GodmodeTrader Gründer Harald Weygand die Hitlisten von ayondo. Der Auftritt scheint aktuell auch schon Wirkung zu zeigen, denn das Traderprofil stieg über das Wochenende bereits zur Nr. 1 der beliebtesten Top Trader auf ayondo auf. Ich hatte hier im Blog ja bereits mehrfach meinen Standpunkt dazu geäußert. Kauft Leistung und keine Namen! Wenn beides aber zusammen passt, dann umso besser.

In den Abendstunden hatte ich dann auch Gelegenheit, mit HW zu diesem und anderen Themen zu sprechen. Mein Eindruck ist und bleibt grundsätzlich positiv. Warten wir also die weitere Entwicklung ab und wünschen weiterhin viel Erfolg. Als kleiner Boost für das Social Trading Portal wäre es eine Win Win Situation für alle Beteiligten. Mehr Aufmerksamkeit, mehr Kunden und natürlich auch Motivation für angehende Top Trader, es dem derzeit Führenden zukünftig schwer zu machen…

 

Apropos Social Trading – am Nachmittag dann hatte ich gemeinsam mit Alexander Mantel, Ingbert Maier und Patternicus Gelegenheit, unser Gemeinschaftswerk in einem Seminar vorzustellen. Die druckfrischen Exemplare lagen auch am Stand des Finanzbuch Verlages bereit. Sehr interessant fand ich persönlich die Ausführungen zur Strategie DieDatenbank.de von Patternicus, die er dem Seminarpublikum nochmals persönlich vorstellte.

Selbstverständlich gab es auch bei wikifolio.com wieder ein interessantes und unterhaltsames Program an Stand und im Seminar. Die Messeauftritte des Social Trading Anbieters aus Wien sind stets auch ein Podium für verschiedene wikifolio Redakteure, die ihre Handelsstrategien dem Publikum vor Ort nahe bringen und Frage und Antwort stehen. Am Vorabend der Messe lud wikifolio.com zum Stammtisch der Finanzexperten und hatte auch dieses Jahr keinen Grund zur Klage. Volle Hütte und interessante Gespräche. Immer wieder ein schöner Anlass, um Trader, Investoren und Macher von wikifolio in entspannter Atmosphäre zusammen zu bringen.

 

Fehlt in der Riege noch der Marktführer im CFD-basierten Social Trading und Investing – eToro.

Die grünen Bullen hatten sich diesmal clever neben die Hauptbühne platziert, brillierten aber mit einem zurückhaltenden Stand. Auch in Frankfurt a.M. war das Credo, stellt uns Fragen und wenn ihr der Auffassung seid, wir passen zu Dir, dann geht ins Internetz und eröffne einen Account. Insgesamt sehr angenehm. Für Information und Unterhaltung an Stand und Bühne sorgten dann Mick Knauff und Jürgen Schmitt.

eToro Stand WoT 2018

Getreu dem Motto Aktienlust.tv ging es dort vorrangig am das Thema Aktien. Der Bühnenvortrag stand dann auch unter der Headline „Aktienlust und Kryptofrust“

 

Vortrag Mick Knauff für eToro WoT 2018

Apropos Kryptos…

Um diese Assets wurde es etwas still zur WoT, zumindest im Vergleich zu 2017 und 2018 auf der Invest in Stuttgart. Nachdem Bitcoin an der 4.000 $ geknabbert hatte und über das Wochenende auch einmal grandios darunter abgetaucht war, bleiben die digitalen Währungen nur noch ein Fall für hartgesottene Trader. Zwar waren zwei weitere Anbieter kryptospezifisch vertreten, u.a. BISON, jedoch hielt sich der Kundenansturm dort in Grenzen.

Was gab es sonst an neuen Angeboten für die Besucher ?

Mirror Trading 2.0, powered by JFD Brokers

Für Freunde des automatisierten Handels hatte JFD Brokers zwei Angebote der besonderen Art. Mit der hauseigenen Plattform JFD-Invest ermöglicht der Broker aus Zypern Investoren das Kopieren von derzeit 8 handverlesenen Handelsstrategien.

Screenshot JFD Invest

Das Design der Plattform hat dabei offensichtlich auch Anleihen bei den Social Tradern aus Frankfurt genommen…

Als weitere Alternative für die Freunde des automatisierten Handels stellte Uwe Schubert von inveus sein Angebot kidsvestor vor. Forexhandel für die Zukunft der Kids. Eine gute Idee und umgesetzt mit JFD Brokers. Letztlich muss man aber auch hier etwas Vorsicht walten lassen. Ich persönlich kenne  kein automatisches Handelssystem, das auf Dauer konstant abliefert. Hier ist also der Kapitän und das Hirn hinter der Strategie gefordert, keinen Schiffbruch zuzulassen. Bisher können die Systeme von Uwe Schubert überzeugen und wir hoffen und wünschen, das dies auch so bleiben wird. Wer sich dazu informieren möchte, einen Blick ist es Wert. Diesen habt ihr auch völlig transparent auf myfxbook. Damit hat das Angebot von inveus ein nicht zu unterschätzendes Alleinstellungsmerkmal in Sachen Transparenz.

 

Vortrag Uwe Schubert WoT 2018

Transparenz, dies war für Uwe Schubert ja u.a. Motivation, die inveus Trading Awards und in 2018 die Real Money Challenge für Tradercoaches zu veranstalten. Von den Teilnehmern der Challenge waren auch fast alle Coaches auf der WoT unterwegs. Birger Schäfermeier und Rene Wolfram bereicherten die Tradingbühne beim Live Event am Freitag, wobei Birger gut abgeliefert hatte (ca. 10k €)…

Livetrading Bühne WoT 2018

…und der Trader schlechthin, Giovanni Cicivelli begeisterte seine Zuhörer am Stand von Tickmill

Giovanni Cicivelli WoT 2018

Apropos Börsencoach…

Handeln Sie alleine oder im Team mit 14 Börsen Coaches, so das Motto von nextmarkets. Die Kölner nutzten ihre Messepräsenz auch dazu, ihren Broker und die damit verbundenen Möglichkeiten für ihre Kunden vorzustellen. Selbstverständlich gab es auch hier viel Möglichkeiten zum Austausch am Stand oder im Seminar mit Martin Goersch und Sebastian Steyer.

Wer lieber selbst die Maus streichelt, konnte sich auf der Messe natürlich viele Anregungen zu Strategien, Produkten, Plattformen und sonstigen Helferchen holen.

Mein Lieblingsinformatiker Dirk Hilger war diesmal u.a. in Diensten von FXFlat als Referent tätig und hatte ausführlich Gelegenheit, nicht nur die kleine Wunderwaffe Stereotrader zu erläutern, sondern auch auf  einige streitbare Themen wie CFD und Futures einzugehen. Nicht nur die Folie des Vortrages ist Spitze, der Vortrag insgesamt war sehr gut. Naja, und dass er traden kann, hatte er u.a. am Donnerstag zur Preconference bewiesen…seine 1.380 Gruppenmitglieder auf Facebook werden dem sicher nicht widersprechen

Fazit der World of Trading: wieder mal zu wenig Zeit, platte Füße, gute Gespräche und Vorfreude auf 2019

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen