Social Trading mit wikifolio.com

ayondo - Follow your Top Trader

Dax18000 glänzt seit seiner Anmeldung bei ayondo mit nunmehr 290 % Performance und ist mit seinen 3.799 Followern eine Erfolgsgeschichte. Viele Investoren orientieren sich naturgemäß an den Besten im Ranking und kopieren diese. Dabei beachten viele nicht die Stärken und Schwächen der Trader und das Umfeld, in dem die Performance zustande kam. Erleidet das Verfolgerdepot dann Verluste, weil der TopTrader in einen Drawdown gerät, ist der Frust nicht weit und häufig wird das ganze System in Frage gestellt.

Am Beispiel von Dax18000 soll aufgezeigt werden, wie man einen Trader „sezieren“ kann, um für sich als potentiellen Investor die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Warum gerade ayondo ?
Ganz einfach:  Die Zahl der zertifizierten Trader ist mit ca. 190 überschaubar. Von diesen ca. 190 kommen nach Performance- und Drawdownkriterien etwa 20 in die engere Wahl. 10 werden dann genauer unter die Lupe genommen und die Besten logischerweise zuerst.

Was braucht man?
Natürlich die Transaktionshistorie. Diese stellt ayondo für registrierte Benutzer zur Verfügung. Leider geht aus dieser nicht hervor, wann eine Position eröffnet wurde. Für die grobe Einordnung reichen die Daten jedoch aus. Als zweites zieht man sich einen Chart der gehandelten Werte, bspw. Dax, Dow oder Euro/Dollar. Diese sind als Historie im web frei verfügbar. Nun noch eine Tabellenkalkulation, etwas paste and copy und schon kann es losgehen.

Was braucht man noch?
etwas Zeit und den Willen sich mit etwas zu beschäftigen, was viele nicht gern tun: mit Geld ! Nehmen Sie sich die 2 bis 3 Stunden der Analyse und treffen Sie dann Ihre Entscheidung. Sie werden so treffsicherer und vor allem zufriedener mit Ihren Ergebnissen sein.

Also los mit Dax18000

1. Was hat der Trader gehandelt
2. Wieviel hat er gehandelt, mit welchem Erfolg und welchen Positionsgrößen
3. In welchem  Marktumfeld hat er gehandelt (Bullenmarkt, Bärenmarkt, Rangemarkt etc.)

Bei Dax18000 sieht es wie folgt aus:

Gehandelt wurden von ihm (oder ihr) Positionen auf Dax, DowJones, UK100, Nasdaq100, Öl, Gold, Silber, Euro/Dollar, Dollar/Yen und S&P500.

Von den 1.409 Trades fielen 1.074 auf Aktienindizes oder Dervivate davon, 92 Trades mit Währungen und der Rest Öl, Silber und Gold.

Untersucht habe ich für diesen Artikel erstmal nur die Daxtrades. Der Dax gibt seinem Nick den Namen und das spiegelt sich auch in seinem Handelsverhalten wider, denn es wurden 479 Daxtrades ausgeführt.

Pro Trade konnte er im Schnitt 5 Punkte gewinnen. Unter Berücksichtigung seiner Positionsgrößen waren es 3,5 Punkte je Trade. Die durchschnittliche Handelsposition lag bei 35 CFD’s, also 1,5 FDAX-Kontrakten. Das klingt soweit okay. Sehe ich aber den 23.08.2012, da stechen mir 6 Ausstopper mit insgesamt 240 CFD ins Auge. Da die Eröffnungszeit aus der Historie nicht hervorgeht, weiß ich also nicht, ob er mit allen 240 gleichzeitig unterwegs war…(Die Positionen rauschten innerhalb von 2 Stunden durch den SL)
In Summe konnte Dax18000 2.459 Daxpunkte generieren oder auf die reinen Daxtrades ausgedrückt, eine Performance von knapp 60% (59.146 € mit Daxtrades bei Start 100.000 €) Das ist eine feine Leistung, aber:
1.  Die durchschnittlich verlorenen Punkte sind mit 59 mehr als doppelt so hoch, wie die gewonnenen, welche bei 25 liegen. Der Trader müßte im Optimalfall umgekehrt handeln.
2. Noch stimmt das Ratio mit 363 Gewinntrades zu 116 Verlusttrades, aber an der Stopstrategie sollte Dax18000 noch etwas feilen.
3. Und das ist für mich die wichtigste Erkenntnis, um sagen zu können, wann buche ich den Trader – Dax18000 ist ein Bulle, und zwar ohne Rückspiegel ,da guckt meist der Bär rein 😉

Dies läßt sich sehr schön am Chart des Dax und der Daxtrades von Dax18000 nachvollziehen

 

Performance der Daxtrades von Dax18000

Was dem zweiten Chart auch zu entnehmen ist: Die in der Zertifizierungsphase angelockten Follower hatten anschließend schwere Zeiten. Kurioserweise fällt das Depottief der Daxaktivitäten auch genau auf den Tag, an dem unser kleines Pelztier sein Sommertief fand…

Für die anderen Instrumente, wie Metalle, Währungen etc. ist eine derartige Händlerstatistik auch notwenig.
Diese kleine Analyse sollte man mit jedem Trader durchführen, dem man folgen und sein Geld anvertrauen möchte !  Nehmen Sie sich die 2 – 3 Stunden Zeit, es lohnt sich.

Was bringt mir nun das Ganze ?
Ich weiß, was für ein Tradertyp Dax18000 bezogen auf Aktienindizes ist. Er ist ein Bulle und kann nur Aufwärtstrend. Wenn Sie also der Auffassung sind, der Dax wird bis nächstes Jahr durch die Decke gehen, dann ist Dax18000 eine gute Wahl für Ihr Portfolio. Wenn Sie eher der Meinung sind, der Dax sieht die 6.800 nochmal von unten, dann wäre Dax18000 nicht unbedingt der Trader, der dies zu nutzen weiß. Ich meine sogar, im nächsten Bärenmarkt zerreißt es ihn. Aber das ist nur meine persönliche Meinung und keine Handelsempfehlung.

Wenn der Artikel für Sie hilfreich war, freue ich mich über ein Feedback, Kommentar oder auch nen Klick bei Facebook 😉

Happy Trades und viel Erfolg

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen