Frisches Kapital für eToro, die Nr. 1 der Social Investment und Social Trading Portale.

Wie LeapRate und Finance Magnates heute berichteten, konnte eToro eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abschließen. Unter Führung von China Minsheng Financial beteiligten sich SBI Group, Korea Investment Partners, World Wide Invest und andere Investoren. Rothschild agierte als exklusiver Berater von eToro. Schaut man auf die Summe von 100 Mio Dollar, kann Yoni Assia wohl über den geplanten Börsengang des blauen Wettbewerbers eher müde lächeln.

Die Mittel sollen für verschiedene Blockchain-Projekte, die Weiterentwicklung der Social-Trading-Plattform des Unternehmens sowie für die Expansion in neue Märkte, insbesondere auch Südkorea und Japan verwendet werden. Laut Finance Magnates betrug der Gesamtbetrag der vom Social-Trading-Anbieter in acht Finanzierungsrunden eingenommenen Mittel inzwischen 162 Millionen US-Dollar. Laut einem Bericht der israelischen Wirtschaftszeitung Globes wird das Unternehmen, das nach der Aufnahme von Kryptowährungen zu seiner Handelsplattform ein enormes Wachstum verzeichnen konnte, nun auf 800 Millionen Dollar geschätzt.

Ein paar Zahlen zu eToro, die durchaus staunen lassen:

Laut LeapRate hat eToro nun 9 Mio Nutzer und konnte in 2017 die 1 Milliarde an Kundendeposits knacken. Allein im 4. Quartal gab es über 1 Million Neuanmeldungen auf der Plattform. Der Grund dafür ist klar – Kryptomania! Inzwischen beschäftigt eToro 500 Mitarbeiter. Im Interview mit Finance Magnates plauderte Yoni Assia über Wachstum und Pläne von eToro.

 „Eine halbe Million neue Konten in zwei Monaten und tägliche Käufe von bis zu 100 Millionen Dollar (nicht gehebelt). Ja, ich würde sagen, dass dieser Krypto-Hype gut zu uns war „, sagt eToro-CEO und Mitbegründer Yoni Assia.

„Wir haben mehr aktive Kunden als Interactive Brokers. Wir wollen die Adresse für jede Person mit mehr als 10.000 Dollar in seiner Tasche sein „, sagt Assia.

Im Interview spricht Assia auch über sein Verhältnis zu Kryptos:

„Ich war in Kontakt mit vielen Gründungsvätern der Branche“, sagt Assia. Besonders stolz ist er auf seine Beziehung zu Ethereums Gründer Vitalik Buterin, der erst ein junger und eifriger Programmierer mit einer Idee war, als die beiden sich über die Zukunft der Blockchain austauschten.

Dieses Engagement besteht nicht nur auf Unternehmensebene. Assia hält ziemlich viele Bitcoins, Ethereums und verschiedene Altcoins. Im Jahr 2012 wurde sein Laptop, der eine beträchtliche Anzahl von Bitcoins enthielt, aus seinem Haus gestohlen. Er investierte auch einen Teil seines Bitcoin und Ethereum in einige ICOs. Aber im Großen und Ganzen gelang es ihm, einige dieser Münzen in der Tasche zu behalten.

Dieser physische Besitz von Kryptomünzen hat es eToro ermöglicht, seine Kryptooperationen in einem relativ frühen Stadium zu etablieren und somit auf den Crypto-Hype vorbereitet zu sein. Das Jahr 2017 brachte dem Unternehmen einen enormen Zustrom von Geschäften, da es in nur zwei Monaten über 500.000 neue Konten aufnahm. An einem Tag hatte eToro sogar mehr neue Nutzer als früher in einem ganzen Jahr. Laut Assia kann das tägliche Handelsvolumen 100 Millionen Dollar erreichen.

eToro – ein großes Kaufhaus

Weiter im Text des Interviews:

Der Modus Operandi von eToro unterscheidet sich von denen anderer Crypto-Plattformen, wie etwa Börsen (die im Prinzip als Marktplatz-Token-Börse bezeichnet werden) und Broker-Geschäften (die meistens über CFDs investieren). eToro funktioniert im Wesentlichen wie ein großes Kaufhaus. Sie kauft Münzen von Börsen und füllt ihr Inventar, um ihre Kunden mit „physischen“ Münzen zu versorgen. „Wir sind mit 15 Börsen verbunden, über die wir Münzen in großen Mengen kaufen. Sobald das Inventar aufgebraucht ist, kaufen wir mehr „, merkte Assia an.

Laut Assia besteht ein Vorteil dieser Methode darin, dass er seinen Kunden die Möglichkeit bieten kann, Kryptowährung in großen Mengen (bis zu $ ​​50.000) zu einem festen Preis und auf sichere Weise zu kaufen. „Ein Teil der Top-20-Münzen hat sehr problematische Blockchains in Bezug auf Lagerung, Sicherheit usw. Wir liefern unseren Kunden reibungslose Ausführung und verhindern, dass das Geld auf den Geldbörsen der Börsen gelagert wird.“ Dies löst auch das Problem der Krypto-Gateways. „Ein Trader, der Fiat in mehrere Krypto-Vermögenswerte umwandeln will, muss an verschiedenen Börsen an Bord gehen. Er wird auch einen finden müssen, um Fiat zu erhalten und dann mindestens 24 Stunden zu warten, bevor das Geld überwiesen wird. Sobald der Trader einen eToro-Account hat und Geld hinterlegt ist, kann er handeln und sich nicht darum kümmern „, sagt Assia.

Assia zeigte, dass das Unternehmen eine ähnliche Methode mit Aktien verwendet – ein wachsender Sektor bei seinen Kunden. „Wir halten Hunderte von Millionen an Aktien, sowohl durch direkte Akquisition als auch durch CFDs.“

Wer sich nun fragt, warum eToro seit Jahren erfolgreich Venture Kapital einsammeln konnte – der sollte einmal Yoni Assia treffen. Der Typ hat nicht nur Visionen, sondern setzt sie auch um. Jeder, der bereits seit Dezember 2013 auf eToro vom Handel mit Bitcoin Gebrauch gemacht hatte, kann sich bei Assia bedanken. Ohne ihn wäre es wohl erst in 2017, wie bei so vielen Wettbewerbern dazu gekommen.

Zu meiner grossen Überraschung ist eToro aber eben nicht nur ein Social- oder Copytrading Netzwerk. Nur etwa 40 – 50 % der User kopieren aktiv. Die Mehrzahl handelt demnach für sich selbst oder aber möchte sich einen Track Record aufbauen. Dies ist zumindest ein Hinweis darauf, dass eToro auch als CFD-Broker eine sehr große Akzeptanz geniesst.

Ich bin gespannt, wohin der Weg noch führen wird. Vorerst ist die Kasse mit 100 Mio Dollar prall gefüllt. Damit kann man schon mal shoppen gehen…

P.S. Das Beitragsbild hatte ich 2016 bei einer Veranstaltung mit eToro geschossen. Damals prangten noch 4,5 Mio User auf der Standdeko…, wie doch die Zeit vergeht. Nun sind es wohl 9 Mio

 

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen