Social Trading Plattform

Jeder von euch kennt sicherlich den kleinen Passus in den AGB’s der Broker, wenn das Konto faul um sich herum lümmelt und nichts passiert.

Die Konditionen sind sehr unterschiedlich und i.d.R. auch noch human. Was aber ein Anbieter mit Sitz in Zypern seinen Kunden unter dem Mantel der Inactivity Fee abzockt, gehört eigentlich schon in die Kategorie „Oberdreist“.

Screenshot GMO Fees Stand 02. Mai 2018

Hier der Link zum Originaldokument. Wer also sein Kapital ungenutzt 301 Tage bei diesem Anbieter liegen läßt, ist hinterher gut 5.000 Euro ärmer.
Geiles Geschäftsmodell…

Mal zum Vergleich hier JFD und eToro:

JFD berechnet eine monatliche Inaktivitätsgebühr von 20 EUR/USD/GBP/CHF (abhängig von der Basiswährung des Kundenkontos) nach einer Periode von drei aufeinanderfolgenden Monaten ohne Handelsaktivität (Trading oder Einzahlung), sofern der Kunde über ausreichende Mittel verfügt. Diese Gebühr wird nicht für Konten erhoben, die noch nicht kapitalisiert wurden.( Q1: 01.01 – 31.03. | Q2: 01.04 – 30.06. | Q3: 01.07 – 30.09. | Q4: 01.10 – 31.12. 

eToro Inaktivitätsgebühr
Wenn ein Konto als inaktiv angesehen wird (keine Anmeldung für einen Zeitraum von 12 Monaten), wird dem restlichen verfügbaren Kontostand eine monatliche Inaktivitätsgebühr in Höhe von $10 in Rechnung gestellt. Die Inaktivitätsgebühr fällt nur an, wenn sich der verfügbare Kontostand noch über Mittel verfügt. Es werden keine offenen Positionen geschlossen, um die Gebühr abzudecken. Die Gebühr wird in dem Moment eingestellt, wenn das Konto aktiv wird, beispielsweise wenn sich ein Kontoinhaber darin anmeldet.

Achja, warum ich das hier thematisiere:

Bin heute von der Vermarktungsfirma angeschrieben worden, ob ich nicht eine Affiliatepartnerschaft eingehen möchte. Da sage ich mal…herzlichen Dank für das Angebot, beehren Sie uns bald wieder.

5
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Share This