Bist Du ein profitabler Trader ? Zeige es auf darwinex - der Open Trader Exchange !

Nun ist es doch passiert, was so einige unentwegte Optimisten in den letzten Monaten abbügelten – der Bummimarkt. Auch bekannt als Bärenmarkt. Wegen der hammerharten, krassen Volatilität könnte man ihn auch als Kängurumarkt bezeichnen. 1.000 Punkte rauf, 2.000 runter, 2.000 rauf und das ganze von vorne… Schwierige Zeiten also für Investoren und auch Trader.

Ich hatte Gelegenheit, mir das traurige Schauspiel von der Seitenlinie in Österreich anzusehen. Nur zusehen ist aber nicht profitabel, also Chancen nutzen und mal wieder das im Schlummermodus befindliche wikifolio bewegen.

Also kann ich aus eigener Erfahrung berichten, wie es denn so war…wenn man mit wikifolio.com handeln wollte. Das folgende Bild kennen die treuen Leser meines Blogs.

War wikifolio.com in High Vola Phasen verfügbar?

Klares NEIN.

War durch die eingeschränkte Verfügbarkeit das wikifolio in Gefahr?

Auch hier – klares NEIN.

Kann man die Aussetzer der Verfügbarkeit entschuldigen?

Hier ein klares JA, zumindest von meiner Seite.

Warum ein klares JA?

Das wir uns in einer absoluten Ausnahmesituation befinden, dürfte jedem klar sein. Viele von euch handeln parallel, CFD’s, Futures, Zertifikate jeglicher Art.

Schau ich mich so in den Foren um, gibt es viel Ärger um Verfügbarkeit von Brokern, vorneweg flatex, dem CFD Handel einiger Häuser in Deutschland, Zypern und U.K. Das Problem ist also branchenweit und bei der Vola und Liquiditätsklemme nicht verwunderlich. Spreads im FDAX von 10 Punkte, wohlgemerkt an der Eurex zur Haupthandelszeit und nicht bei einer CFD Pommesbude erklären recht deutlich, wie groß die Schmerzen der Marktteilnehmer aktuell sind. Das die Commerzbank ihr CFD-Geschäft an die SoGen im Herbst vertickt hatte, ist wohl jetzt erst einigen Kunden von comdirect, consors etc. klar geworden.

Man muss also Abstriche machen und sich auf die Situation einstellen. Ich habe in den letzten Tagen über wikifolio fast ausschließlich mit Limits gearbeitet, in der Hoffnung, dass diese bedient werden. Nun, nicht jedes Limit wurde trotz Kurs gefilled, drauf geschixxen. Muss man mit leben und sich anpassen. Wer das nicht kann, sollte auch mal überdenken, ob wikifolio.com für ihn die richtige Baustelle ist, oder aber seine zu handelnden Finanzwerte überdenken.

Damit zu dem eigentlichen Thema – die Vorliebe für Hebelzertifikate oder enge Nebenwerte wurde natürlich einigen wikifolios zum Verhängnis. Ein Problem, was hier ja auch schon gebetsmühlenartig die letzten Jahre diskutiert wurde.

Das Ergebnis kann man nun in einigen Musterportfolios bewundern. Kursrückschläge von 40 bis 70% in Einzelwerten sind keine Seltenheit. Die eigentliche Kritik richtet sich aber aber an das mangelnde Risikomanagement vieler wikifolio Redakteure. Da schlägt die Keule so manch selbstgefälliger Bemerkung – „Wir sind Investoren!“ – zurück. Kann man ja machen. Übertragen auf das Skifahren hieße das, wir rasen im Schuss nach unten und mach dann eine Schneeschuhwanderung den Berg rauf. Ich persönlich wäre eher für entspanntes carving zur Mittelstation, ein stärkendes isotonisches Sportgetränk und dann mit dem Lift wieder hoch. Das nennt man traden oder Risiko managen.

Gibt es erfolgreiche wikifolios in dieser Marktphase?

Selbstverständlich. Einer derjenigen, die frühzeitig ihr Depot angepasst haben, ist z.B. Stephan Beier. Bereits Ende Januar sicherte er sich vernünftigerweise ab und reduzierte seine Aktienquote. Sein Depot hat die letzten Wochen mehr als gut überstanden. Andere, wie z.B. Richard Dobetsberger aka Ritchy setzten frühzeitig auf Bio- und Pharmawerte und glichen so die Risiken ihres Portfolios etwas aus. Henning Schreiber mit TrendInvest gar konnte mit seinem Tradingansatz mit Hebelzertifikaten einen wunderbaren Zugewinn erzielen. Viele Wege führen also nach Rom.

Screenshot wikifolio Trendfolge Long/Short Smallcaps

Als fahrlässig kann man jedoch empfinden, nichts zu tun, und die Dinge ihren Gang gehen zu lassen. Das zeugt nicht unbedingt von Professionalität. Sehr bitter ist da auch ein Blick auf beliebte wikifolios, deren AuM nun schmilzt wie das Eis in der Sonne…

Schaut man sich einige große wikifolios an, dann sind sie zumeist marktkonform abgeschmiert, also irgendwo zwischen 20% und 30 % .

Die folgenden Wochen werden zeigen, wer die Nagelprobe bei wikifolio bestanden hat, beide Märkte zu spielen. Den Bullenmarkt und den nun, zumindest technisch einsetzenden Bärenmarkt.

Hoffen wir das Beste liebe Leser und Investoren. Es wäre schade, wenn im Ergebnis der jetzigen Bereinigung die Social Investing Plattform wikifolio.com an Attraktivität verlieren würde. Wo es doch jetzt erst so richtig los geht…

Share This

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen